Schmerzbehandlung der Wirbelsäule am MRT: zielgenaue Behandlung der Wirbelsäule

 

Wenn bei konservativen Therapiemaßnahmen das gewünschte Ergebnis ausbleibt, greifen Ärzte zur MRT-gesteuerten Schmerztherapie, die im Unterschied zu der sonst angebotenen CT gesteuerten Variante ohne Strahungbelastung für den Körper auskommt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Radiologien, nehme ich am MRT München am Gasteig den damit verbundenen zeitlichen Mehraufwand zum Wohle meiner Patienten in Kauf. Das zugrunde liegende Verfahren wird auch als Facettengelenksinfiltration oder PRT bezeichnet. Rückenschmerzen werden oft durch die Bedrängung von Nerven im Bereich der Wirbelsäule verursacht. Die häufigste Ursache für Schmerzen im Wirbelsäulenbereich ist der Bandscheibenvorfall, doch auch knöcherne Anbauten (sogenannte Osteophyten) oder Bandverdickungen können die Beschwerden hervorrufen.

Was passiert bei der MRT-gesteuerten Wirbelsäulentherapie?

Rückenschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Oft ist es der zunehmende Verschleiß der Bandscheiben und der Wirbelsäulengelenke, die zu einem unerträglichen Druck auf die Nerven und Nervenwurzeln führen. Als Folge treten Schwellungen und Entzündungen des umliegenden Gewebes auf. Dank der MRT-gesteuerten Schmerztherapie, die von mir in der MRT Radiologie München am Gasteig angewandt wird, können wir den damit verbundenen Schmerzen entgegenwirken. Bei der Behandlung wird eine Kombination aus einem örtlichen Betäubungsmittel und einem entzündungshemmenden Medikamentes wie Kortison in die betroffenen Bereiche eingespritzt. Somit wird der Nerv beruhigt, die Entzündung reduziert und Schmerzweiterleitung blockiert. Die Positionierung der Nadel wird durch das MRT-Gerät millimetergenau ausgemessen. Dank der exakten Platzierung der Nadel lässt sich die Effektivität der Therapie erhöhen und gleichzeitig das Risiko einer Nervenverletzung senken. Somit können Beschwerden wie Ischias und Hexenschuss kontrolliert behandelt werden, ohne dass die umgebenden Gewebestrukturen in Mitleidenschaft gezogen werden.

Die Vorteile der MRT-gesteuerten Schmerztherapie

Beschwerden wie Ischias oder Lumbago (Hexenschuss) sind weit verbreitet und machen vielen Patienten zu schaffen. Die Behandlung mittels MRT ermöglicht ein präzises Vorgehen. Die einzelnen Schritte werden am MRT geplant und auch gesteuert, was für eine exakte Positionierung der Interventionsnadel und eine Kontrolle der Medikamentenausbreitung sorgt. Im Gegensatz zu Behandlungsmethoden wie Röntgen, Durchleuchtung und CT wird hier gänzlich auf den Einsatz jeglicher Strahlung verzichtet. Die Therapie kann in Abständen von ein bis zwei Wochen wiederholt werden, in der Regel sind drei bis fünf Behandlungen erforderlich. In manchen Fällen stellt die MRT-gesteuerte Schmerztherapie sogar eine Alternative zu einer Operation dar. Dies gilt vor allem für Patienten, bei denen ein Bandscheibensequester vorliegt. Beim Bandscheibensequester handelt es sich um ausgestoßenes Bandscheibengewebe, das der Körper dank einer MRT-gesteuerten Schmerztherapie problemlos wieder abbauen kann.

Im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen ist die CT gesteuerte PRT und Facettengelenksinfiltration verankert. Die Kosten hierfür werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Der MRT gesteuerte Schmerztherapie geht an Zeit- und Materialaufwand deutlich über diese Leistung hinaus und stellt eine strahlungsfreie und zielgenaue Alternative dar. Einen Anspruch auf diese Leistung haben Privatpatienten oder Selbstzahler.

Voraussetzungen für die MRT gesteuerte Schmerztherapie

Mittels eines Ausgangs-MRT über den Schmerz verursachenden Wirbelsäulenabschnitt oder im Rahmen des MRT Rücken-Check kläre ich mit Ihnen zusammen Ursache und Lokalisation des Schmerz. Bietet sich die Durchführung einer MRT gesteurten Schmerztherapie an, bespreche ich mit Ihnen ausführlich Nutzen und Risiken der Schmerztherapie. Sollten der Behandlung keine äußeren Umstände wie erhöhte Blutungsneigung oder Allergien gegen die zu verwendenden Medikamente entgegenstehen, wird dann ein für sie passender Therapietermin vereinbart.

Zur Terminvereinbarung können Sie jederzeit meine Online Terminierung bequem von daheim nutzen. Alternativ rufen Sie zur Terminvereinbarung oder bei Fragen werktags zwischen 7.30 und 18.00 bei meiner Hotline unter 089 380 359 46 an.

Menü