Rückenschmerzen auf der Spur mit dem MRT Rücken-Check

 

Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Schmerzen in unserer Gesellschaft. Ob leichtes Ziehen, Probleme beim Stehen, starke Rückenschmerzen oder gar ein Bandscheibenvorfall, die Liste ist lang. Um den Ursachen der Rückenschmerzen auf den Grund zu gehen bzw. ihrer Entstehung vorzubeugen, ist der MRT Rücken-Check optimal geeignet. Ein MRT findet im Gegensatz zum Röntgen oder CT ohne schädliche Strahlenbelastung statt.

Rückenschmerzen gemeinsam angehen

Beim MRT Rücken-Check wird Ihr Rücken virtuell in Scheiben geschnitten. Mithilfe dieser Bilder kann ich erkennen, auf welche Ursachen Ihre Rückenschmerzen zurückzuführen sind. Aber auch Veränderungen, die zukünftig zu Rückenschmerzen oder einem Bandscheibenvorfall führen könnten, können so identifiziert werden. Hierbei überprüfe ich Veränderungen der Wirbelsäule und Bandscheiben sowie des Rückenmarks und der Nerven. Aus den Bildern kann ich ablesen, ob es sich z. B. um einen Bandscheibenvorfall, eine Entzündung der Wirbelgelenke oder einen vermehrten Knochenabbau der Wirbelkörper handelt.

Doch ich bewerte nicht nur die Bilder alleine. In einem individuellen Gespräch kläre ich gemeinsam mit Ihnen Ihre aktuellen Beschwerden ab. Ihre Beschwerden sowie die Ergebnisse des MRTs führen gemeinsam zur Diagnose. Bei Bedarf können weiterführende Therapien zur Behandlung (z. B. MRT gesteuerte Schmerztherapie) oder Vorbeugung von Rückenschmerzen sinnvoll sein. Hierfür arbeite ich in einem interdisziplinären Team gemeinsam mit Orthopäden, Neurologen und Neurochirurgen zusammen. Außerdem stehe ich in engem Kontakt mit Physiotherapeuten, Osteopathen, Naturheilpraktikern und Experten für betriebliches Gesundheitsmanagement.

Rückenschmerzen vorbeugen, erkennen und behandeln

Ihr Rücken trägt Tag für Tag die Last des Alltags. Ob schwere Hebearbeiten, langes Sitzen am Schreibtisch oder Fehlhaltungen, Ihr Rücken ist verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Hieraus können Rückenschmerzen oder ein Bandscheibenvorfall resultieren. Ein MRT Rücken-Check kann bei Schmerzen und Beschwerden, aber auch zur Vorsorge zum Einsatz kommen. Hierbei können ohne schädliche Strahlenbelastung virtuelle Schnittbilder des Rückens und damit auch der Wirbelsäule erstellt werden.

Im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen sind in der Regel nur die gezielten Untersuchungen einzelner Wirbelsäulenabschnitte verankert. Die Kosten hierfür werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Der MRT Rücken-Check geht über diese Leistung hinaus und stellt eine ganzheitliche Untersuchung des Rückens dar. Einen Anspruch auf diese Leistung haben Privatpatienten oder Selbstzahler.

In meiner radiologischen Praxis führe ich für Sie einen ausführlichen MRT Rücken-Check durch. Die Ergebnisse wertet ich individuell mit Ihnen aus und zeige bei Bedarf weiterführende Behandlungsansätze auf.

Zur Terminvereinbarung können Sie jederzeit meine Online Terminierung bequem von daheim nutzen oder rufen Sie alternativ bei meiner Terminhotline unter 089 380 359 46 an.

Menü